GESCHICHTE

Das Sauber C9 A2 Ausstellungsfahrzeug wurde 2010 mit der Absicht, es fahrbereit zu machen, direkt von Peter Sauber ohne Motor und Fahrzeugelektronik erworben.

Der M117 Motor konnte mit der Aufbauanleitung des damaligen Tuners Heini Mader und einem grossen Konvolut an nicht gebrauchten Originalteilen bei der Swissauto in Burgdorf rennfertig gemacht werden. Von der Firma Helfenstein wurde eine moderne Motorsteuerelektronik eingebaut. Die originale Bosch Motronic 1.7 inklusive Kabelbaum und Sensoren wird zum Fahrzeug abgegeben. Das Vorderchassis wurde durch Schwaller Motorsport nach CAD-Daten des Originals rennbereit gemacht. Der anschliessende Zusammenbau besorgte die

Firma Käser Fahrzeugbau in Nuglar. Der gesamte Aufbau ist komplett mit Gutachten, Fotos und Rechnungen dokumentiert.

Der Sauber C9 A2 verfügt über offizielle FIA-Papiere, welche die Teilnahme an entsprechenden Rennen ermöglicht.

Das Fahrzeug wurde zum ersten Mal 2015 in Italien beim Vernasca Silver Flag am Berg gefahren. In der selben Saison wurde es auch in der Schweiz am Arosa Classic Car, am Bergrennen Steckborn-Eichhölzli und in Altbüron eingesetzt.